Bluthochdruck

Bluthochdruck
Zu hoher Blutdruck ist eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, wobei der Name bereits das Symptom beschreibt: Bluthochdruck. Die Erkrankung kann erblich bedingt sein, betrifft alle Bevölkerungs- und Altersgruppen (ab Pupertät) und gilt als "Volkskrankheit" der modernen Welt.

Bluthochdruck = Hypertonie


Bei einer Hypertonie tritt ein kontinuierlich erhöhter Druck auf die Blutgefäße auf, was anfangs keine Beschwerden hervorruft. Über einen längeren Zeitraum unbehandelt kommt es zu Gefäßerkrankungen (Arteriosklerose), Herzschwäche bis hin zu einem Schlaganfall. Bluthochdruck tritt primär auf. Das bedeutet, dass die Erkrankung nicht durch andere Krankheiten verursacht wird, sondern ein Alleinstellungsmerkmal hat, das pathologisch auf andere Körperregionen wirkt. Nur selten wird eine Hypertonie durch eine Nieren- oder Schilddrüsenerkrankung hervorgerufen. Werden diese erfolgreich behandelt, normalisiert sich auch der Blutdruck. Der Blutdruck eines gesunden Menschen beträgt etwa 140/90 mmHg und darunter.

Hypertonie: Ursachen/Symptome


Leiden bereits die Eltern unter Bluthochdruck, ist die Wahrscheinlichkeit, ebenfalls daran zu erkranken, um ein vielfaches höher. Anfangs ist Bluthochdruck beschwerdefrei. Erst wenn bereits Gefäße geschädigt oder verengt sind, kommt es zu Symptomen wie Herzrasen, Schwindelanfällen, Nierenschmerzen, Augenschmerzen und Sehstörungen. Schlaganfälle oder Herzinfarkte ohne vorherige Anzeichen sind keine Seltenheit. Weitere Faktoren, die Hypertonie fördern können sind: Übergewicht, Alkoholmissbrauch und starkes Rauchen. Arteriosklerose hat eine deutliche Wechselwirkung, sie ist Auslöser und Symptom zugleich. Ein zu hoher Blutdruck lässt sich ganz einfach durch regelmäßiges Blutdruckmessen beim Arzt feststellen.

Behandlung und Vorbeugung bei Bluthochdruck


Ein zu hoher Blutdruck wird durch Messungen mit einem Blutdruckmessgerät bei einem Arzt oder in der Apotheke festgestellt. Der Arzt entscheidet über die Zusammensetzung der Medikamente. Blutdrucksenkende Mittel und eine gesunde Lebensweise helfen, den Blutdruck zu senken. Hierzu zählen eine vitaminreiche, salzarme Ernährung, die den Stoffwechsel schont, sowie ausreichende Bewegung an frischer Luft. Stark übergewichtige Menschen sollten im eigenen Interesse abnehmen. Das Rauchen und der Alkoholkonsum sind einzuschränken oder aufzugeben.

Alternative Heilmittel
gesunde Lebensweise
Arzt/Fachgebiet
Allgemeinarzt, Kardiologe
Auswirkungen
Herzrasen, Schwindelgefühl, Augen- und Nierenschmerzen
Begleiterscheinungen
Blindheit, Nierenversagen, Herzanfall, Schlaganfall
Medikamente
blutdrucksenkende Mittel
operative Behandlung
Nierenkatheter, Herzkatheter
Symptome
zu hoher Blutdruck