Herpes

Als einfache Herpes-Infektion (Herpes simplex) werden Virusinfektionen bezeichnet, die in Form von Bläschen vorwiegend den Lippen- oder Genitalbereich betreffen (Herpes labialis, Herpes genitalis bzw. HSV-1, HSV-2). Die Bezeichnung ist an den altgriechischen Begriff für "kriechen" angelehnt.

Herpes = Herpes simplex

Das Virus kommt recht häufig vor, ist aber meist harmlos. Nach einer Erstinfektion verbleibt es meist lebenslang in einer Art Ruhezustand im Körper. Ein Ausbruch der Krankheit erfolgt bei imunschwachen oder anfälligen Personen schubweise in Form von nässenden, juckenden Bläschen und Hautläsionen an den Schleimhäuten, bei HSV-1 im Lippen- und Mundbereich, bei HSV-2 im Genitalbereich. Auch Stress gilt als Auslöser, das den Virus aus der Latenzphase erweckt. Eine Weiterverbreitung bzw. Neuerkrankung erfolgt durch Schmierinfektion.

Herpes: Ursachen

Der Mensch ist der einzige bekannte Wirt für die Herpes-simplex-Viren. Eine Ansteckung durch Schmierinfektion oder Speichel erfolgt oft bereits im Säuglings- und Kleinkindalter. Bei etwa 90 Prozent der Bevölkerung konnten Antikörper des HSV-1 nachgewiesen werden. HSV-2 ist mit 30 Prozent etwas seltener. Die Übertragung mit HSV-2 erfolgt vorwiegend durch sexuelle Aktivitäten. Wer sich mit Genitalherpes angesteckt hat, kann sich leichter mit HIV infizieren. Neugeborene infizieren sich beim Geburtsvorgang mit Herpes-Viren der Mutter, was unter Umständen Komplikationen, wie größere Hautläsionen bis hin zu Nervenentzündungen verursachen kann.

Behandlung und Vorbeugung

Leiche Lippenherpes wird mit handelsüblichen Salben behandelt, die Aciclovir und Valaciclovir enthalten. Bei schweren Hautdefekten und Verkrustungen ist ein Arzt aufzusuchen. Genitalherpes ist ebenfalls von einem Arzt zu diagnostizieren. Verschiedene Hausmittelchen werden bei Herpesbläschen angewendet und können kurzzeitig Linderung verschaffen (Zahnpasta, Knoblauch, Honig, Propolis). Allgemein wird eine Stärkung der Abwehrkräfte empfohlen. Zu starke Sonneneinstrahlung soll ebenfalls verhindert werden. Eine Impfung gegen Herpes gibt es bislang nicht.

Alternative Heilmittel
Kräutersalben, Knoblauch, Honig
Arzt/Fachgebiet
Allgemeinmediziner, Dermatologe
Auswirkungen
Juckreiz, Verkrustungen
Begleiterscheinungen
Gürtelrose, Sepsis, Nervenentzündungen
Medikamente
Aciclovir und Valaciclovir
operative Behandlung
nein
Symptome
nässende Bläschen im Lippen- oder Genitalbereich