Juckreiz

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Juckreiz ist eine nervenbasierende Empfindung der Hautoberfläche, die Kratzen provoziert. Krankhafter Juckreiz hat verschiedene Ursachen und wird Pruritus genannt. Wenn die Haut juckt und stichelt, dann empfinden das die Betroffenen auf Dauer als sehr unangenehm. Gelegentlicher Juckreiz hingegen ist harmlos.

Juckreiz = Pruritus

Nervenbahnen, die das Schmerzempfinden auslösen unterscheiden sich von den juckreizauslösenden Nervenbahnen, wie jüngste Forschungen herausfanden. Oberflächlicher Juckreiz betrifft nur die obere Hautschicht, während echter Pruritus tiefer entsteht. Interessanterweise verfügt der Reiz über Spiegelneurone über ein Ansteckungspotential (ähnlich dem Gähnen). Empfindliche Menschen können sich regelrecht "hineinsteigern" und das Jucken hört nicht auf. Pruritus wird in fünf Kategorien unterteilt und kann alle Körperregionen betreffen.

Juckreiz: Ursachen

Neben dem Altersjuckreiz aufgrund trockener Haut, gibt es das Symptom mit oder ohne sichtbare Hautveränderungen, als anale Reizstörung und neuronale Störung. Bei letzterem Symptom sind gereizte Nervenenden verantwortlich, Stress kann das neuronale Symptom ebenfalls auslösen. Als Begleitung von Hauterkrankungen (Ekzeme, Ausschlag) kann Jucken und Kratzen die Entzündung verstärken, was vermieden werden sollte. Oft sind äußerliche Einflüsse oder sogar Plagegeister (Milben, Flöhe, Läuse) der Grund. Eine juckende Kopfhaut deutet auf Mikroentzündungen hin. Juckreizsymptome, die auf organische Erkrankungen wie Nierenkrankheiten, Diabetes oder Leukämie basieren und die gesamte Körperoberfläche betreffen werden medikamentös gelindert. Die Ursache muss jedoch erst einmal erkannt und medizinisch abgeklärt werden.

Behandlung und Vorbeugung

Wenn die Haut juckt, dann zeigt sie an, das etwas nicht in Ordnung ist. Manchmal hilft eine gründliche Reinigung und Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Produkten. Trockene Haut lässt sich gut behandeln. Jedoch kann übermäßige Pflege ebenfalls die Haut austrocknen und empfindlich machen. Ein tägliches Wannenbad ist nicht empfehlenswert. Bei Pilzen (z.B. Fußpilz) oder Parasiten müssen die verursachenden Quälgeister beseitigt werden, dann hört auch das Jucken auf. Bei nervenbedingtem oder aufgrund von Hauterkrankungen bestehendem Juckreiz müssen die eigentlichen Ursachen bekämpft werden.

Alternative Heilmittel
Heilbäder, Propolis
Arzt/Fachgebiet
Allgemeinmediziner, Dermatologe, Internist
Auswirkungen
allgemeine Beeinträchtigung des Wohlbefindens
Begleiterscheinungen
chronischer Verlauf
Medikamente
verschiedene
operative Behandlung
nein
Symptome
Jucken, Prickeln, Stechen