Nesselsucht

Als Nesselsucht (lateinisch Urtikaria) wird eine allergische, juckende Hautreaktion bezeichnet, die sich in Quaddel- und Bläschenbildung bemerkbar macht und empfindliche Menschen stark beeinträchtigen kann. Manchmal ist die Reaktion so heftig, dass es zu einem anaphylaktischen Schock (Kreislaufkollaps) kommt.

Nesselsucht = Urtikaria

Die Haut reagiert auf bestimmte Pflanzenstoffe, Tiergifte oder Umwelteinflüsse mit Bläschenbildung, die meist rot (selten weiß) sind. Die Quaddeln und Bläschen treten lokal begrenzt auf und beschränken sich meist auf den Kontaktbereich. Bekannt ist die Quaddelbildung beim Kontakt mit Brennnesseln, woher auch der Name kommt. In einigen Fällen betrifft die Hautreaktion den gesamten Körper. Wenn die Hautreizung die Schleimhäute von Mund und Rachen betrifft, kommt es zu Schwellungen in diesen Bereich und kann zu Erstickungsanfällen führen. Ebenso sind Herzrasen, Schwindel, Kreislaufprobleme und Fieber nicht selten.

Nesselsucht: Ursachen

Die Ursachen einer Nesselsucht sind Allergien auslösende Substanzen in Nahrungsmitteln, Medikamenten (Aspirin, Penicillin) sowie die Inhalation von Pollen, Pilzsporen oder gar Tabak. Insektenstiche können ebenfalls Rötungen und Quaddeln hervorrufen, die weit über die Einstichstelle hinausgehen. Der Kontakt mit einigen Pflanzen (insbesondere Brennnessel) verursacht innerhalb kürzester Zeit die Symptome einer Nesselsucht. Auch der Kontakt mit den Haaren bestimmter Raupen oder Spinnen kann Nesselsucht-Symptome hervorrufen.

Behandlung und Vorbeugung

Medizinische Salben helfen, den quälenden Juckreiz zu lindern. Kratzen ist zu vermeiden, da sich die Hautregionen sonst entzünden. Sind die allergieauslösenden Reize bekannt, sind sie (wie bei allen Allergien) möglichst zu meiden. In besonders schweren Fällen helfen Antihistaminika (antiallergische Medikamente), die Auslöser zu unterdrücken und zu bekämpfen. Bei unbekannten Ursachen und Komplikationen (Atemnot, Kreislaufbeschwerden) ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen. Gegebenenfalls kann eine Hypersensibilisierung vorgenommen werden.

Alternative Heilmittel
Propolis, Aloe Vera, kühlende Umschläge
Arzt/Fachgebiet
Allgemeinmediziner, Dermatologe
Auswirkungen
starker Juckreiz, Entzündungen und Schwellungen der Haut
Begleiterscheinungen
Atemnot, Kreislaufprobleme anaphylaktischer Schock
Medikamente
Antihistaminika
operative Behandlung
nein
Symptome
Rötungen, Quaddelbildung